Angeln

Petri heil….. Petri dank. Es gibt viele gute Angelplätze auf der Insel Als. Meeresforellen, Dorsche und Schollen sind nur einige der heimischen Fischsorten. Ob angeln am Strand, in der Jolle oder am Fischteich, es ist ein Naturerlebnis ohne gleichen.

 Angeln AngelnAngeln

An den Küsten der Region sorgen der variierende Meeresgrund und zahlreiche große Steine für tolle Standplätze zum Angeln von Meeresforellen. In der Tiefe der Seen hingegen warten große Hechte zwischen Wasserpflanzen und Schilf.
Angler ab 18 bis einschließlich 64 Jahren brauchen einen gültigen Angelschein, um in Seen, vor der Küste oder im Meer angeln zu dürfen. Angelscheine können Sie in Sønderborg bei der Tourismusinformation erwerben: DKK: pro Tag 50,- oder pro Woche 250,-. Angelschein fürs Meer ist Pflicht, angeln Sie ohne gültigen Angelschein droht eine Geldstrafe. Put & Take erfordert keinen Angelschein.

Die Strände sind öffentliches Gebiet. Weder Einzelpersonen noch Vereine dürfen daher Strände oder größere Strecken in Beschlag nehmen. Nehmen Sie Rücksicht und halten Sie bitte Abstand zu anderen Anglern. Denken Sie an die Natur und hinterlassen Sie keinen Abfall, ausrangierte Leinen und Haken, die dem Tierreich schaden können. Bitte respektieren Sie Privatgrundstücke auf denen Betreten unerwünscht ist.

Bestands – und Saisonübersicht:
Forelle (Feb. – Mai, Sep. – Okt.)
Scholle (Jan., Juni – Dez.)
Dorsch (Jan. – Apr., Okt. – Dez.)
Hornhecht (Mai – Juni)
Hering (Feb. – März, Nov. – Dez.)
Meeräsche (Juni – Sep.) AN DER KÜSTE

Kegnæs Ende (1+2): Parkplatz bei den Windmühlen. Angeln an beiden Seiten möglich.
Drejet (1+2+3): Links vom Parkplatz liegt eine Sandbank, rechts Steine mit guten Standplätzen.
Gammel Pøl (1+2+3): Links vom Parkplatz liegt eine Sandbank, rechts flacher Grund mit Sand, Steinen und Tang.
Mommark (1+4): Angelplätze vom Hafen aus in südlicher Richtung.
Voigt Strand (1+2): Angeln zu beiden Seiten möglich. Die Sandbank wird in Richtung Fynshav größer.
Fjordmosen (1+4): Sie können zu beiden Seiten Angeln. Unterschiedliche Wassertiefen.
Fladbæk (1+3+4): Tiefes Wasser bis zum Ufer mit guten Möglichkeiten für kleine Dorsche.
Tranerodde (1+3+4): Gutes Riff mit Muschelbänken.
Havnbjerg Strand (1+2): Man kann zu beiden Seiten Angeln. Sandbank entlang der Küste.
Lønsømade (1+2+3): Vom Parkplatz aus gute Plätze in nördlicher Richtung, davor liegen große Muschelbänke im bis zum Ufer tiefen Wasser.
Stevning Næs (1+2+3): Angelplatz vom Parkplatz aus rechts, rund um die Landzunge.
Arnkilsøre (1+2+3+4+5): Angelplätze rund um die Landzunge, wo das Wasser bis zum Ufer tief ist.
Alssundbroen (1+2): Angelplatz vom Parkplatz aus unter der Brücke rechts. Tiefwasser mit guten Strömungsverhältnissen.
SnogbækHug (1): Vom Parkplatz geht man das letzte Stück. Wattangeln.
Sottrup Storskov (1+3): Vom Parkplatz aus 700m in Richtung Süden. Tiefwasser bis zum Ufer.
Dybbøl Strand (1+2): Eine sehr gute Strecke, die am Hafen beginnt und weiter nach rechts verläuft. Beliebte Methoden sind Posen/Sbirolino und Fliege.
Vemmingbund (1+2): Tiefwasser bis zum Ufer. Waders sind notwendig.
Borreshoved (1+2): Besonders gut geeignet zum Wattangeln.
Brunsnæs (1+4): Waders sind notwendig.
Rønshoved (1): Parken Sie direkt am Wasser. Angelstrecke mit Muschelbänken und großen Steinen.

 

AN DEN SEEN:
Nordborg See:
Bestand: Zander, Barsch, Aal, Hecht und Karpfen. Karpfen nur als „Fangen und Freilassen“ (Catch & Release) und sie müssen schonend zurückgesetzt werden. Kartenverkauf: Shell Nordborg, Nordals Idrætscenter und Sønderborg Touristenbüro. DKK: pro Tag 50,- pro Woche 250,-. Angelschein fürs Meer ist Pflicht.

Ketting Nor: Bestand: Barsch, Plötze und Aal. Angeln ist nur im westlichen Teil erlaubt, der nicht als Vogelreservat ausgewiesen ist. Parkplatz direkt gegenüber vom Haff. Kartenverkauf: Sønderborg Touristenbüro DKK: pro Tag 50,- pro Woche 250,-. Angelschein fürs Meer ist Pflicht.

Lillehav: Parken Sie auf dem Damm. Angelplätze vom Damm und entlang des nördlichen Teils des Haffs bis zu den letzten drei Häusern. Im Rest des Haffs darf nicht geangelt werden. Angelschein fürs Meer ist Pflicht.

Fiskerbro bei Østersø Behindertenfreundlicher Angelplatz an der Schleuse vom Fiskenæsvej in Gråsten. Fischbestand: Barsch, Plötze und Aal. Angelschein fürs Meer ist Pflicht.

PUT & TAKE
E. Egen Mølle Put & Take: Liegt zwischen Ketting und Guderup, an der Landstraße 405. Kleiner See mit Wasserzu- und abfluss. Hier fangen Sie schöne Bachforellen. Kleines Geschäft mit Köder- und Kartenverkauf: Am roten Backsteinhaus, Nordborgvej 120. Angelschein fürs Meer nicht notwendig.
Bitte respektieren Sie die geltenden Regeln zu Schonzeiten und Mindestmaße. Gefangene Fische, die geschützt oder unter dem Mindestmaß sind, müssen sofort wieder ausgesetzt werden, egal ob lebendig, verletzt oder tot. Die Schonzone besteht aus einem Halbkreis mit einem Radius von 500m und dem Zentrum in der Mündung des Wasserlaufs. Dazu kommt direkt außerhalb der Mündung eine Durchgangszone von 500 m Breite und 100 m Länge.